FAS KINDER

Erwachsene

Nur 20 % der Erwachsenen Menschen mit FASD sind  in der Lage, eigenständig zu leben!

 FASKINDER              Alkohol in Schwangerschaft und die Folgen für das Kind!               FASKINDER

Fehlbildungen | Berichte | Majewski-Score | Fakten | Baby Entzug | Gedichte | Leben mit FASD | Verhalten | Englisch

Zurück Nach oben Weiter

Verhalten bei FASD

Erwachsene

 Kommunikation und Sprache

·       folgt nicht immer Anweisungen, wenn diese nicht klar an ihn/sie gerichtet sind

·       ist nicht empfänglich für subtile Gesichts- u. Körpersprache

·       es scheint, als kann er/sie nicht verstehen, was jetzt genau gesagt wurde

·       inhaltliche Sprachmängel bei Informationen, Ideen

·       streitet viel

 Sozialisierung

·       sehr direkt, hat keinen Sinn für die persönlichen Bedürfnisse anderer

·       wenig Verständnis, wie soziale Interaktionen gesteuert werden

·       wenig persönliche Bindungen  ihm fehlen persönliche Grenzen

·       wenig Augenkontakt

·       unangemessenes sexuelles Verhalten

·       hat Probleme, Kompromisse zu schließen oder zu kooperieren

·       Zieht sich zurück, schaltet ab oder agiert sich aus, wenn er/sie überlastet ist

·       sieht keine Zusammenhänge zwischen Verhalten und Konsequenzen

Verhalten:

·       ist evt. manipulierend

·       reagiert u. U. wütend auf wiederholte Änderungen der Gewohnheiten, oder verwei-gert sich

·       das Verhalten verschlechtert sich, wenn er/sie gestresst, aufgebracht oder frustriert ist

·       lügt und erfindet Geschichten, um das schwache Gedächtnis zu verschleiern

·       unberechenbar

·       scheint unfähig zu sein Gruppendruck zu widerstehen

·       fordert Zeit und Aufmerksamkeit

·       handeln risikoreich für sich selbst

·       bringt andere durch sein riskantes Handeln in Gefahr (schließt Missbrauch und Vernachlässigung von Kindern ein)

·       unsicher im Straßenverkehr, Unsicherheit, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen

·       schikaniert/droht/schüchtert andere ein

·       liebt intensive Erfahrungen „am Limit leben“

Aufmerksamkeit, Aktivität und Impulsivität:

·       handeln impulsiv

·       verlieren schnell das Interesse

·       ist nicht organisiert, unordentlich, schlampig

·       hat Schwierigkeiten, Dinge leise zu tun

·       ist ein „hörbarer Denker“ – sagt was er/sie denkt

Gedächtnis

·       Probleme sich an Verabredungen, Zeiten, Termine, tägl. Aufgaben zu erinnern

·       es scheint, als würden Informationen rein und rausschlüpfen – heute da, morgen weg, drei Tage später wieder da

·       die Unfähigkeit, sich zu erinnern, scheint beabsichtigt zu sein „selektives Gedächtnis“

·       vergisst Medikamente zu nehmen

·       ist unfähig, eine Nachricht aufzunehmen und weiterzuleiten

Erkenntnis:

·       Lernprobleme (bekannt/vermutet), ist sprachlich unter dem Durchschnitt

·       schnell durcheinander

·       oft frustriert

·       unlogisch, unrational

·       geringe Problemlösungsfähigkeit, bleibt beharrlich bei den Lösungsmöglichkeiten, die definitiv nicht funktionieren

·       kann die Uhrzeit nicht von einer analogen Uhr ablesen

·       kein Zeitgefühl, kann nicht den Unterschied zwischen 10 Minuten und einer Stunde erklären

·       hat Probleme, Alternativen zu sehen oder ist unfähig, Kompromisse einzugehen

·       ist abgestempelt als faul, unreif und unmotiviert

·       hat Probleme beim Verständnis von richtig und falsch

   Top

• Zurück • Nach oben • Weiter •

Grundlagen | Folgen | Hilfen | Info | Kinderseite | Nur-Text

info@faskinder.de

Stand: 19.03.13

 Copyright 2005 by Reinhardt  www.faskinder.de